You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

jour fixe

Von 2001 bis 2010 stellten im Rahmen von rund 60 Veranstaltungen schnittpunkt Mitglieder sich und ihre Arbeit vor.
 

39: Andrea Hubin / Basis Wien

Mittwoch, 29. Juni 2005

Andrea Hubin ist nach zwei Jahren Öffentlichkeitsarbeit und mehreren Lehraufträgen an der wiener kunst schule derzeit als Kommunikationsfrau der basis wien. tätig. Als "Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin ohne Diplom" hat anlassbezogene und daher zumeist selbstgezimmerte Professionalisierung den Arbeistalltag geprägt. Dies und der Erfahrungsaustausch über institutionelle, sowie didaktische Problemstellungen der freien Lehre an Kunstausbildungen sind Gesprächsthemen des Jour Fixe.
www.basis-wien.at

 

38: Maria Bucher / Kunstvermittlung mumok

Mittwoch, 18. Mai 2005

Maria Bucher spricht über ihre Tätigkeit als Kunstvermittlerin im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien. Beispiele von Angeboten und Methoden personaler Vermittlung für die unterschiedlichsten Zielgruppen und der Prozeß der Konzepterstellung werden vorgestellt sowie die nötigen strukturellen und inhaltlichen Gegebenheiten für die Arbeit in der Kunstvermittlung im mumok im Vergleich zu den Anfängen mit dem Verein StörDienst thematisiert.

 

37: Corinne Estrada / AGENDA Paris

Mittwoch 27. April 2005

Corinne Estrada ist Gründerin und Direktorin der internationalen PR- und Marketing Agentur AGENDA in Paris. Spezialisiert auf den Kultursektor verfügt AGENDA mit KorrespondentInnen in Mailand, Wien und London über ein europäisches Netzwerk. AGENDA ist die ständige Vertretung in Europa für die Londonder Ausstellungshäuser: National Gallery (seit 1998), Tate Britain Tate Modern (seit 1996), Victoria & Albert Museum (seit 1999), das Compton Verney (seit 2004), für das Museum Boijmans van Beuningen in Rotterdam (seit 2004) und für das Macba in Barcelona (seit 2005). Im Jahr 2000 etablierte AGENDA die jährliche Konferenz "Communicating the Museum", die ExpertInnen aus internationalen Museen zusammenbringt. Corinne Estrada stellt AGENDA und die Konferenz "The ideal exhibition", die am 18./19. Juli 2005 mit hochkarätiger Besetzung in Turin stattfinden wird, vor.
www.agendacom.com

 

36: Beatrice Jaschke / Stift Klosterneuburg

Mittwoch 30. März 2005

Beatrice Jaschke, eine der Initiatorinnen von schnittpunkt ist seit vielen Jahren als freie Kunst- und Kulturvermittlerin tätig. Seit knapp einem halben Jahr arbeitet sie an einem Neupositionierungsprojekt im Stift Klosterneuburg. Thema ihrer Präsentation ist der Transformationsprozess den das Stift derzeit unterzieht. Wie schafft es den Spannungsbogen zwischen Kulturbetrieb und touristischer Attraktion? Wie sehen die Pläne und die Aussichten für die Zukunft aus?

 

35: Cornelia Kogoj / Initiative Minderheiten

Mittwoch, 23. Februar 2005

Cornelia Kogoj ist seit 1998 Generalsekretärin der Initiative Minderheiten, einer Organisation, die für eine minderheitengerechte Gesellschaft eintritt. Sie war Kuratorin der Ausstellung "Gastarbajteri - 40 Jahre Arbeitsmigration" im Wien Museum Karlsplatz und in der Neuen Hauptbücherei am Gürtel (2004). Aufgeworfen werden Fragen von Repräsentationen im Spannungsfeld zivilgesellschaftlicher Organisationen und Kunstpraxen.
www.initiative.minderheiten.at

 

34: Annette Südbeck / Secession Wien

Mittwoch, 12. Jänner 2005

Annette Südbeck, seit Dezember 2001 im Ausstellungsbüro der Secession, stellt ihre Tätigkeitsfelder vor. Neben Fragen der Ausstellungsproduktion und Katalogredaktion wird das besondere Profil der KünstlerInnenvereinigung im Vergleich zu anderen Institutionen thematisiert.
www.secession.at

 

33: Christian Sturminger / Designer und Ausstellungsgestalter

Mittwoch, 8. Dezember 2004

Seit 1996 arbeitet Christian Sturminger als selbstständiger Designer. Der Schwerpunkt seiner Arbeiten liegt im Bereich Ausstellungsarchitektur. Er berichtet über die verschiedenen Aufgabenstellungen und Herangehensweisen bei der Entwicklung und Realisierung von Ausstellungsprojekten, über das Verhältnis KuratorIn - GestalterIn und stellt die Frage nach der Funktion von Ästhetik in Zusammenhang mit der räumlichen Aufbereitung von Inhalten.  

 

32: Annina Zwettler / Technisches Museum Wien

Mittwoch, 10. November 2004

Annina Zwettler gibt einen kurzen Einblick über die Arbeitsschwerpunkte der Stabstelle "Marketing und Kooperationen" des Technischen Museums Wien. Andererseits spricht sie grundsätzlich über die Stellung von Marketing in Museen und im Prozess des Ausstellungsprogrammierens und -machens. Stichworte: theoretische Modelle der Literatur versus Praxis, unterschiedliche Erwartungen und Vorstellungen, potentielle Konflikte.
www.tmw.at

 

31: Peter Bogner / Künstlerhaus Wien

Mittwoch, 31. Oktober 2004

Seit 2002 ist Peter Bogner künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des Künstlerhauses. Das Wiener Ausstellungshaus in seiner derzeitigen Stellung in der Österreichischen Museumsszene, der Verein, das Ausstellungsprogramm und aktuelle Konzepte sind das Thema des Jour Fixes. Peter Bogner war und ist als Kunsthistoriker und Kurator für zahlreiche Ausstellungen tätig und war Generalsekretär des Österreichischen Galerienverbandes.
www.kuenstlerhaus.at

 

30: Jessica Beer / Büchereien Wien

Mittwoch, 8. September 2004

Jessica Beer, zuvor verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit und Ausstellungen an der Akademie der bildenden Künste, leitet seit August 2003 das Veranstaltungsprogramm der neuen Hauptbücherei am Gürtel. Bei der Programmierung stellen sich vor allem Fragen der Abgrenzung einer Demokratisierung von Wissen/Information/Kultur/Kunst, wie sie sich aus dem Begriff der "Volksbildung" herleitet, zu einem an Besucherzahlen und kommerziellem Erfolg orientierten Populismus.
www.buechereien.wien.at

 

29: Bernhard Steger/ Architekt, eisvogel

Mittwoch, 11. August 2004

Bernhard Steger stellt seine Tätigkeit im Rahmen von eisvogel., einem Zusammenschluss 15 junger Planerinnen und Planer und seine Arbeit über den österreichischen Architekten Ottokar Uhl vor. Sowohl in der Planung, als auch in der Forschung stellt er sich regelmäßig die Frage nach der Relevanz von Architektur. Welches Selbstverständnis bleibt nach dem Zerfall der architektonischen Utopien des vergangenen Jahrhunderts?
www.eisvogel.cc

 

28: Monika Sommer / Historikerin, Wien Museum

Mittwoch, 14. Juli 2004

Monika Sommer, einst als Historikerin an der Akademie der Wissenschaften tätig, ist seit 1. April 2003 die Assistentin von Dr. Wolfgang Kos, Direktor des Wien Museums. Thema ihrer Präsentation ist der Transformationsprozess am Wien Museum. Wie positioniert sich das Wien Museum in der dichten Wiener Museumslandschaft? Was geschah bisher und welche Pläne gibt es für die Zukunft?
www.wienmuseum.at

 

27: Hannah Stippl / Künstlerin, Kuratorin

Mittwoch, 9. Juni 2004

Hannah Stippl stellt ihre Tätigkeit als Künstlerin, Kuratorin und Organisatorin (pool) vor. Dabei geht es um das Verhältnis zwischen künstlerischer und kuratorischer Arbeit, sowie um allgemeinere Fragen betreffend die Funktion und Notwendigkeit von unabhängigen Ausstellungsräumen und wo denn eigentlich der Bedarf an solchen Räumen besteht. 

 

26: Martin Fritz / Leiter Festival der Regionen

Mittwoch, 5. Mai 2004

Martin Fritz spricht über seine Erfahrungen in der Produktion und Konzeption von Kunstprojekten im In- und Ausland und berichtet von seiner Tätigkeit als Leiter des Festival der Regionen. Dabei soll die Diskussion von Arbeitsteilung und Kooperationsfähigkeit im vermeintlichen Spannungsfeld von konzeptioneller, künstlerischer und pragmatischer Projektarbeit im Mittelpunkt stehen.
www.martinfritz.net

 

25: Erich Bernard, Daniela Walten, Johann Moser / BWM Architekten

Mittwoch, 14. April 2004

Erich Bernard, Johann Moser und Daniela Walten stellen als GründerInnen des neuen Architekturbüros BWM ihre Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft vor. Schwerpunkte ihrer Arbeiten liegen im Bereich Museums- und Ausstellungsgestaltung, sowie Shopdesign und Unternehmensarchitektur. BWM berichten von den überraschenden Koinzidenzen der beiden Felder Kultur und Handel: Aufmerksamkeit, Informationsvermittlung, Identitätsgestaltung oder Werbung. BWM begreift Architektur als Teil eines umfassenden Prozesses der weit über Gestaltung hinaus die Themen der Konzeption, der gesellschaftlichen Kontexte, des Marketings, etc. in das eigene Denken integriert. Das Team besteht aus ArchitektInnen und SpezialistInnen aus Bauabwicklung, Management, Landschaftsplanung, Grafik und bildender Kunst.
www.bwm.at

 

24: Peter Donhauser / Technisches Museum Wien

Mittwoch, 10. März 2004

Peter Donhauser stellt seine Tätigkeit am Technischen Museum Wien vor. Die Präsentation widmet sich Fragestellungen wie der Konzepterstellung, der Vermittlung und der Zusammenarbeit mit den Behörden und wird die einzelnen Abläufe der musealen Tätigkeit von mehreren Seiten beleuchten. Wichtig erscheint, dass nur die Berücksichtigung verschiedenster Zugänge eine Technikausstellung erfolgreich macht.
www.tmw.at

 

23: Tulga Beyerle, Katharina Boesch, Christine Haupt-Stummer / section.a

Mittwoch, 11. Februar 2004

section.a stellt anhand ausgewählter Beispiele ihre Tätigkeit an der Schnittstelle von Wirtschaft und Kunst vor. Welche Rolle kann ein Consultingbüro für diese Bereiche haben? Welche Kriterien oder Spielregeln bestimmen seine Arbeit? Was für ein Selbstverständnis steht dahinter?
www.sectiona.at

 

22: Horst Campman / ARTEX Kunstausstellungsservice

Mittwoch, 14. Jänner 2004

Horst Campman stellt seine Tätigkeitsfelder als Gründer und Leiter der Firma Artex vor. Artex ist als "Kunstausstellungsservice" seit 1991 ständig gewachsen und bietet mittlerweile eine große Bandbreite unterschiedlicher Dienstleistungen für Ausstellungen an: Ausstellungsgestaltung, Ausstellungsaufbau, Kunsttransport, Beleuchtungsdesign und Multimedia, Vitrinenbau, und -design sowie ein Kunstdepot zur Vermietung von Lagerflächen.
www.artex.at

 

21: Nina Schedlmayer / freie Kuratorin und Kritikerin

Mittwoch, 3. Dezember 2003

Nina Schedlmayer präsentiert Projekte der Artothek Niederösterreich sowie die Reihe "te huur", die Räume in einem Transformationsprozess für Ausstellungen nutzt. Darüber hinausgehend werden Fragen um ortsspezifisches Arbeiten und die Wahrnehmung von Kunst in (semi-) privaten Räumen thematisiert.

 

20: Claudia Haas / Museumsberaterin Lord London

Mittwoch, 5. November 2003

Claudia Haas, Kunsthistorikerin und Gründerin des ZOOM Kindermuseums im Museumsquartier, stellt ihre neue Tätigkeit als Senior Consultant bei LORD Cultural Resources, Planning and Mangament vor. Der Unterschied zwischen einer Aufgabe innerhalb einer Museumsorganisation und der Beratungstätigkeit - dem Blick von Aussen - soll thematisiert werden.