You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

66: Von wegen stilles Örtchen – Wiener Toiletten / Brennpunkt. Museum der Heizkultur Wien

Ein Gespräch mit den beiden Kuratorinnen Beatrice Jaschke und Monika Sommer (purpurkultur / schnittpunkt), den GestalterInnen Florian Koch und Christine Zmölnig (sensomatic), dem Fotografen: Victor Jaschke
Moderation: Christine Haupt-Stummer (section.a / schnittpunkt)

Donnerstag, 12. Februar, 17.00 Uhr
Brennpunkt. Museum der Heizkultur Wien, Malfattigasse 4, 1120 Wien

Die Ausstellung zeigt, dass Toiletten nicht still sind. Im Gegenteil, in vielfacher Weise sind sie sprechende Orte: Sie erzählen von sozialer und politischer Geschichte, von Intimität und Scham, werfen Fragen der Geschlechterverhältnisse, der Hygiene und der der Umweltbewegung auf. schnittpunkt geht in einem Rundgang mit den beiden Kuratorinnen und den GestalterInnen die Verbindungen von Gestaltung und Inhalt nach und fragt mit welchen Mitteln die GestalterInnen die kuratorische Narration in den niedrigen Kellerraum gesetzt haben. Wie hat die Geschichte den Raum verändert, welche Rolle spielen Interaktiva und wie wurde der Vienna Sound Walk integriert? In welchem Verhältnis stehen die Fotos zu den Texten und welche Rolle spielen die Objekte?

Im Rahmen des Rundganges "power of display" beleuchtet schnittpunkt die strukturellen und inhaltlichen Dimensionen dieses vielschichtigen Projekts und widmet sich Aspekten der kuratorischen und gestalterischen Umsetzung ebenso wie Implikationen der Überschneidung des Rollenverständnisses von KünstlerIn und KuratorIn. In welchem Verhältnis stehen hier kuratorische Arbeit, künstlerisches Gesamtkonzept und individuelles Werk?