You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

76: Taferlkratzer, Tintenpatzer. Schulgeschichten aus Wien

Beatrice Jaschke und Monika Sommer (schnittpunkt) im Gespräch mit Michaela Feurstein-Prasser (xhibit), Reinhard Buchberger (Wienbibliothek) und Martin Kohlbauer (Architekt)

Dienstag, 4. Oktober 2016, 16.00 bis 17.30 Uhr
Ausstellungskabinett der Wienbibliothek im Rathaus, Rathaus, Stiege 6, 1. Stock, 1082 Wien

Kaum ein Thema, das seit Jahren so umstritten ist und der Reformen harrt, wie (Schul)Bildung. Dies nimmt die Wienbibliothek im Rathaus zum Anlass, einen Blick auf die Geschichte der Schule, im Speziellen der Trivial­- und Volksschule in Wien zu werfen. Zusätzlicher Anstoß zur Ausstellung ist die Übernahme von Archivbeständen des Verlags für Jugend & Volk, des Österreichischen Bundesverlags und der „Zentralbücherei für Pädagogik“, der Bibliothek des ehemaligen Pädagogischen Instituts der Stadt Wien, das seit den 1920er ­Jahren als LehrerInnenfortbildungsanstalt diente, in die Wienbibliothek. Wieviel Schulgeschichte steckte bisher in den Sammlungen der Wienbibliothek? Wie lässt sich Bildungsgeschichte auf 80 Quadratmetern ausstellen? Wie verhalten sich kuratorisches Konzept, ältere und neuere Bibliotheksbestände, Leihgaben und gestalterische Mittel zueinander?