You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

03: Museumx. Zur Neuvermessung eines mehrdimensionalen Raumes

Gespräch mit Friedrich von Bose (Europäischer Ethnologe, Humboldt-Universität zu Berlin), Franka Schneider (Europäische Ethnologin, Humboldt-Universität zu Berlin), Annett Schulze (Publizistin, Kulturwissenschaftlerin, Humboldt-Universität zu Berlin)
Moderation: Nora Sternfeld (schnittpunkt)

Freitag, 30. März 2012, 19 Uhr
Depot Wien, Breite Gasse 3, 1070 Wien

In dem kürzlich erschienenen Band Museumx: Zur Neuvermessung eines mehrdimensionalen Raumes begeben sich die AutorInnen auf ungewohnten Routen durch ein fiktives Museum. Ihre Analysen handeln vom Foyer, dem Gästebuch, dem Museumsshop oder dem Depot. Es werden die räumlichen Dimensionen des Musealen kritisch in den Blick genommen und auf ihre bedeutungsgenerierenden Funktionen hin befragt. Worin liegt das Potenzial einer solchen raumanalytischen Perspektive auf die Institution Museum? Und welche realen Visionen eröffnet das fiktive Museum anhand der reflexiven Beiträge des Sammelbandes?

schnittpunkt lädt gemeinsam mit den HerausgeberInnen des Bandes zu einem kleinen Rundgang durch das Buchprojekt und fragt nach den Möglichkeiten eines Museums als Handlungsraum.

Museumx. Zur Neuvermessung eines mehrdimensionalen Raumes
Friedrich von Bose, Kerstin Poehls, Franka Schneider und Annett Schulze (Hg.), Panama Verlag, Berlin, Berliner Blätter 57/2011.